Dolslan – Die Delfin-Zeichensprache

Die DelfinTeams in meinen Romanen verständigen sich mit einer künstlich entwickelten Sprache, Dolslan (Dolphin Sign Language), die inspiriert ist von den Gesten, die Dr. Lou Herman vom KBMML entwickelt hat.

Dolslan besteht aus Gesten und Tönen. Die Töne, zum Beispiel der Rufton oder das Signal Gefahr, werden von einem kleinen Gerät am Handgelenk, dem Dolcom, erzeugt. In der Basisvariante dieser Sprache können die Delfine nur mit Ja/Nein und einigen wenigen anderen Signalen antworten, doch Greg experimentiert mit einer Sprache, in der die Delfine spezielle Pfeiftöne als Wörter verwenden können – das Dolcom „übersetzt“ sie dann. Caruso ist einer der ersten Delfine, die diese Sprache lernen dürfen.

Die Dolcoms

Das Dolcom wird am linken Handgelenk getragen und sieht aus wie eine überdimensionale Armbanduhr. Die einfachen Varianten DCS-1 und DCS-2, die die meisten The Deep-Mitarbeiter tragen und die während des Einsatzes vorübergehend auch an Kunden ausgegeben werden, haben kein Display und nur vier Knöpfe.

Standard-Tonsignale (im Dolcom vorinstalliert):

  • Rufton des jeweiligen Delfins, d.h. „Komm her“. Wenn mehrere Dolcoms für einen Delfin im Einsatz sind, darf nur der Partner des Delfins den Original-Rufton verwenden, alle anderen bekommen einen in einer anderen Tonhöhe zugewiesen.
  • Versammeln (ruft alle Delfine von The Deep herbei, die in Hörweite sind. Hat die Buchstaben GA für Gather auf dem Gerät).
  • Gefahr/Hilfe (der Knopf ist im Gegensatz zu den anderen schwarz und leicht tiefer gelegt, damit er nicht betätigt wird, wenn man mit dem Gerät versehentlich irgendwo dagegenstößt).
  • OK/Gut gemacht

Die komplexen Varianten, die von Greg und Sharky gemeinsam entwickelten DCS-3 und DCS-4X, haben ein Display und fünf Knöpfe mit festen Tonsignalen, dazu eine Menüsteuerung, über die man schnell und unkompliziert akustische Wörter zu Sätzen kombinieren und als Tonfolge ins Meer senden kann. Das DCS-4X, das Sandy trägt, enthält einen Decoder, der akustische Wörter der Delfine rückentschlüsseln kann und im Display anzeigt. Die Sprache, die die Delfine untereinander verwenden, kann es leider nicht übersetzen.

Dolcoms dienen zur Verständigung im Mensch-Delfin-Team

 

Die Sprache

Gesten für Personen (Auszug)

Die Personen-Gesten werden für jeden Mitarbeiter neu entwickelt; sie beziehen sich meist auf typische Eigenschaften und Merkmale der Person/des Delfins, damit man sie sich leichter merken kann. Sie werden meist mit beiden Händen oder der linken Hand ausgeführt (im Unterschied zu den anderen Wörtern, die eher mit beiden Händen oder der rechten Hand ausgeführt werden).

Sandy
Hände zweimal mit ausgestreckten Zeigefindern neben dem Kopf kreisen lassen (-> Locken)

Caruso
Hände vor dem Körper verschränkt (dabei rechte Hand mit Fingern nach vorn), Ellenbogen nach schräg unten (-> Freundin/Helferin)

Sharky
Zuschnappende Bewegung mit der linken Hand, zweimal (-> Hai-Fan)

Nelson
Zwei geöffnete Hände, waagrecht zusammen vor dem Körper (-> friedlich)

Yuriko
Beide Zeigefingerspitzen an die Mundwinkel legen (-> Lächeln)

Kiara
Hallo-Geste mit beiden Händen gleichzeitig (-> freundlich, willkommenheißend)

Greg
Fingerspitzen und Daumen zu Kreisen geformt (OK-Zeichen) vor beide Augen legen (-> Brille)

Little Joe
Hand auf den Bauch legen, in Uhrzeigerzeit reiben (->verfressen)

Die folgenden Gesten sind ein Gesamtvokabular,  das von The Deep bei Bedarf erweitert wird. Keiner der Delfine versteht sämtliche Zeichen, die meisten beherrschen nur ein Grundvokabular von etwa vierzig Gesten plus die Zeichen, die für ihre Spezialisierung wichtig sind. Nur Little Joe, Nelson und ab Band 3 auch Caruso beherrschen fast alle Zeichen und lernen sogar noch neue. Caruso kann zudem immer mehr akustische Varianten der Wörter, so dass sie mit dem Dolcom-Decoder auch antworten kann.

Hallo
Variante der vulkanischen Begrüßung aus Star Trek. Flache rechte Hand auf die Brust, dann nach vorne schwenken.

Auf Wiedersehen
Winken mit einer Hand

Mensch/Person
Flache Hand auf die Brust. Bestimmte Menschen werden gekennzeichnet durch ein Zeichen am Anzug oder Geste.

Delfin
Rechten Arm in schlängelnder Wellenbewegung (so wie ein Delfin, der durch die Wellen taucht)

Ich
Hand auf einen selbst gerichtet, Finger senkrecht und geschlossen

Du
Offene Hand auf den anderen gerichtet

Wir
Rechter Zeigefinger auf andere Person/Gruppe/Delfin gerichtet, linker Zeigefinger auf einen selbst. Das Zeichen kann mehrmals wiederholt werden, um noch weitere Menschen und Delfine einzubeziehen.

OK
Taucher-OK (mit Zeigefinger und Daumen Kreis bilden). Kann sowohl als Frage als auch als Antwort verwendet werden (kein Fragezeichen nötig).
Das Zeichen kann auch auf weite Entfernung gegeben werden, dann führt man beide Arme über dem Kopf zusammen.

Alles bestens
OK-Zeichen mit beiden Händen gleichzeitig

(Bin) in Schwierigkeiten
Flache rechte Hand vor dem Körper waagrecht hin- und her wackeln, Fingerspitzen nach vorne.
Auf weite Entfernung: Arm schwenken oder wenn möglich beide Arme.

Schmerzen
Hände auf den Bauch pressen, evtl. leicht krümmen dabei

Frage (?)
Unterarm erhoben, Finger nach unten gekrümmt

Ja
Kurzes Kopfrucken (einmal reicht, mehrmals könnte mit einer Delfin-Drohgeste verwechselt werden).

Nein
Kurzes Kopfschütteln, normalerweise nur einmal, bei starker Verneinung („Auf gar keinen Fall!) zweimal.

Gut
Zwei Hände aufrecht parallel vor den Körper

Schlecht
Zwei Hände aufrecht gekreuzt vor den Körper

Gut gemacht
Lautloses Klatschen (das Klatschgeräusch selbst wird von Delfinen als unangenehm empfunden). Je weiter man mit den Händen bzw. Armen ausholt, desto größer das Lob.

Anstrengend
Fingerspitzen an die Schläfen legen (an beide Seite gleichzeitig)

Gefahr
Fäuste ballen, vor dem Körper zusammenführen. Wenn man nur eine Hand frei hat, genügt eine erhobene Faust (ähnlich wie Signal Hai).
Wenn der Delfin einen Hai meldet, stößt er eine Variante des Gefahr-Pfiffs aus und schlägt, wenn die Gefahr akut ist, gleichzeitig mit der Schwanzflosse aufs Wasser.

Helfe/Hilfe
Flache Hände vor dem Körper senkrecht aneinanderlegen (wie beim Beten). Alternativ oder wenn man nur eine Hand frei hat: flache Hand an die Kehle führen und vor und zurück bewegen (Taucherzeichen für Habe keine Luft, gib mir Luft)

Hai
Erhobene Hand zur Faust ballen. Man kann das Signal auch im übertragenen Sinne für einen Gegner verwenden.

Schiff
V mit den Händen formen

Flugzeug
Beide Hände mit gespreizten Fingern waagrecht vor den Körper (wie Vogelschwingen), Daumen gekreuzt. Das Zeichen muss sauber ausgeführt werden, damit es nicht mit Viele verwechselt wird.

Holz
Rechter Arm über den Kopf, Handfläche waagrecht

Metall
Faust auf waagrechte, flache (meist linke) Hand legen, Ellenbogen nach außen

Behälter
Mit beiden Händen Schale formen

Gegenstand/Ding
Hände ineinander verschränken (rechte Hand oben, linke unten), Ellenbogen nach außen

Leiche
Zeichen Mensch und Gegenstand kombiniert

Boje
Hände aneinanderlegen, so dass die Fingerspitzen und Handballen sich berühren und die Hände eine runde Form bilden.
Das Wort kann auch für „Ball“ verwendet werden, wenn keine Boje da ist.

Frisbee
Werfbewegung mit dem Handgelenk

Surfbrett
Rechten Arm nach unten krümmen, so, als würde man sich ein Brett unter den Arm klemmen.

Fisch
Handflächen waagrecht aufeinander gelegt (rechte mit dem Handrücken nach oben)

Sturm/schlechtes Wetter
Beide Arme abwehrend über/vor den Kopf gehoben

Hier
Beide Zeigefinger zeigen auf den Boden (zur Not auch mit einem Finger, dann aber Verwechslungsgefahr mit Bleib).

Heim bzw. jeweilige Zentrale
Arme vor der Brust kreuzen.

Meer bzw. Draußen/Anderswo
Beide Zeigefinger in Wellenbewegungen nach außen führen wie beim Dirigieren.

Ort
Rechter Zeitfinger berührt von oben waagrechte linke Handfläche. Allgemeines Zeichen, das mit einer Beschreibung oder dem Namen eines bestimmten Ortes kombiniert werden kann.

Unter Wasser
Arme übereinander, waagrecht vor dem Körper, Ellenbogen nach außen. Dabei sind die Arme etwa eine Handbreit auseinander

Hubschrauber
Erhobene Zeigefinger vor dem Körper senkrecht in der Luft kreisen lassen.

Ruhig, ganz ruhig
Hände flach ausgebreitet mehrmals von oben nach unten bewegen (Handflächen nach unten)

Achtung, paß auf
Erhobener rechter Zeigefinger

Vorsicht!
Hände seitlich gebogen vor dem Mund, Mund zum O formen (so, als wollte man jemandem auf weite Entfernung etwas zurufen).

Warte
Gehobene Handfläche (ähnlich wie Stop, nur lockerer)

Beobachte/Orte mit dem Sonar
Zwei Finger auf die Augen deuten = Beobachten
+ Fingerschnippen mit beiden Händen = Orte mit dem Sonar

Stop
Hände flach nach vorne (eine Hand reicht zur Not auch, dann aber Verwechslungsgefahr mit Stop)

Suche
Rechten Zeigefinger vor dem Körper kreisförmig bewegen (Finger zeigt dabei nach unten)

Komm her
Beide Hände zum Körper ziehen, Handflächen nach innen gewandt (eine Hand reicht zur Not auch).

Schwimm los bzw. weg
Arm nach vorne, die Hand ist dabei ausgestreckt und die Handfläche steht senkrecht

Spring
Faust ballen, Arm nach oben stoßen

Tailwalk
So tun, als würde man einem Unsichtbaren die Hand schütteln, und den Arm dabei nach oben bewegen.

Boje setzen
Zeichen für Boje kombiniert mit einem „T“, das man aus der senkrechten linken Hand und der waagrechten rechten Hand bildet.

Berühren
Arme vor den Körper halten und verschränkten.
Kann auch dafür verwendet werden, den Delfin Knöpfe oder Hebel betätigen zu lassen.

Zusammentreiben
Bewegung, als würde man über dem Kopf ein Lasso schwingen.

Ziehen
Arm nach vorne gestreckt, Finger zum Körper hin gekrümmt

Schieben/Tragen
Hände mit den Handflächen nach oben von außen nach innen zusammenführen, so dass sie jeweils einen Halbkreis beschreiben

Schwimmen
Handflächen vertikal zusammenlegen, Arme nach vorne strecken

Surfen
Schwimmen-Zeichen + Surfbrett-Zeichen kombiniert

Bleib
Zeigefinger nach unten

Abtauchen
Beide Daumen nach unten (wenn man nur eine Hand frei hat, reicht ein Daumen)

Auftauchen
Beide Daumen nach unten (wenn man nur eine Hand frei hat, reicht ein Daumen)

Vertreiben
Beide Fäuste von oben nach unten, als wolle man auf etwas draufhauen. Zur Not reicht auch die rechte Faust. Wird bei gefährlichen Tieren angewandt, z.B. um kleinere Haie von Badeständen zu vertreiben oder einen aggressiven Triggerfish loszuwerden.

Essen/Fressen
Hand zum Mund führen

Gib Bescheid/Melde
Mit der flachen Hand aufs Ohr zeigen. Wenn der Delfin etwas melden will, dann schaukelt er sich im Wasser hin und her.

Hole
Faust ballen, rechten Arm zum Körper ziehen

Bringe
Faust ballen, linken Arm vom Körper waagrecht wegschwenken

Patrouille
Mit der Hand von links nach rechts Wellenbewegung andeuten (ähnlich wie bei Delfin, nur mit dem anderen Arm)

Umdrehen (Bauch nach oben)
Flache Hand vor den Körper, dann umdrehen, so dass der Handrücken unten ist.
(Für Streicheleinheiten, dient aber auch medizinischen Untersuchungen, z.B. Ultraschall)

Gib Fluke
Aus den Armen ein Dreieck formen, Fingerspitzen zusammenlegen.
(Dient medizinischen Untersuchungen)

Du machst das, was ich mache
Beide Zeigefinger auf einen selbst richten, dann beide auf den Delfin. Auch die Variante „Ich mache das, was du machst“ ist möglich, dann wird das Zeichen einfach andersherum ausgeführt.

Training
Linke Hand auf den rechten Oberarm legen

Spielen
Beide Zeigefinger vor dem Körper umeinanderwirbeln (das beliebteste Zeichen bei The Deep :-))

Begleite/Bleib bei
Beide Hände mit ausgestreckten Zeigefingen horizontal vor dem Körper zusammenführen (so, dass die Zeigefinger sich der Länge nach berühren, nicht mit den Fingerspitzen)

Wo?
Beide Handflächen nach oben waagrecht vor dem Körper plus Fragezeichen

Wenn
90 Grad nach oben abgewinkelter Arm

Dann
Arm waagrecht vor dem Körper bewegen (von oben nach unten)

in
Zeigefinger im Bogen von rechts oben nach links unten führen.

auf
Handflächen übereinanderlegen (rechte nach oben, Ellenbogen nach außen)

zu
Fingerspitzen vor dem Körper zusammenführen

Dort, das
Deuten in die jeweilige Richtung, zeigen auf den jeweiligen Gegenstand

Weit
Flache Hand an die Stirn legen, als würde man ausspähen

„Bereitmachen zum Transport“ bzw. „Transport“
Hände vor den Körper, Zeigefinger kreuzen
Auch möglich: Zeichen Schwimmen und mit dem Finger auf die Tragbahre zeigen.

Bald, später, sehr viel später
Jonglierbewegung mit den flachen Händen (nur ohne Bälle). Je langsamer sie ausgeführt wird, desto längere Dauer signalisiert sie.

Eines
Linker Daumen nach oben (aus dem Satzzusammenhang erschließt sich, dass nicht Abtauchen gemeint ist.)

Viele/vieles
Gespreizte Hände vor den Körper (so, als würde man mit den Fingern die Zahl zehn zeigen). Kann mehrmals wiederholt werden (zwischendurch Hand ballen), um „sehr viele“ und „sehr, sehr viele“ zu bedeuten.

Wieviele?
So wie „Viele“, nur kommt noch ein Frage-Zeichen hinzu.

Groß
Mit beiden Händen großen Kreis in die Luft zeichnen

Klein
Mit beiden Händen kleinen Kreis in die Luft zeichnen

Weiß nicht
Schultern hochziehen, Hände mit Handflächen nach oben neben den Körper (Keine-Ahnung-Geste)

Still/Heimlich
Zeigefinger an die Lippen legen

Zusätzliche akustische Wörter:

Wann?
Ankommen