Khyona-Schauplätze

Leider hat im Buch keine Karte der Hauptstadt Khyona Platz gefunden. Macht nichts, dafür könnt ihr sie hier anschauen. Der innere Ring ist die Oberstadt, alles jenseits der Sturmbögen (gestrichelte Linie) ist die Unterstadt. Auf Straßennamen habe ich verzichtet, damit es halbwegs übersichtlich bleibt.

 

Wer sie genauer anschauen will, kann sie hier als hochaufgelöstes PDF herunterladen: Khyona-Karte sw

Weiter unten könnt ihr euch anschauen, wo auf Island der Roman spielt. Bei meiner dreiwöchigen Recherchereise in Island habe ich nach Orten gesucht, die zum Roman passen – und bin fündig geworden!

 

Khyona liegt in meiner Vorstellung am südlichen Ufer des Sees bei Thingvellir, ich konnte es auf dieser Ebene förmlich vor mir sehen.

Hier breitet sich in Isslar die Stadt Khyona aus …
Blick über den See, an den Khyona grenzt

Es gibt insgesamt fünf Tore zwischen Isslar und der Menschenwelt. Für jedes braucht man eine andere Beschwörung, und die Sprüche werden von der Fürstin nicht gerade jedem verraten. Bekommt man allerdings den Auftrag, hindurchzuschreiten, erfährt man sie. Es ist streng verboten, dass Menschen dieses Reich betreten (zurzeit kann nur jemand, der Isslarer Blut hat, kann die Portale durchschreiten). Das Wissen um Lage und Öffnungsformel der Tore werden sorgfältig gehütet. Außerdem werden die Portale rund um die Uhr bewacht … und nicht (nur) von Menschen.

  • Im Talkessel von Dyradalur

    Das grüne Tor – ist in einer grün überwachsenem Talkessel namens Dyradalur in der Nähe des Berg Hengill. Etwa einen zwei- bis dreistündigen Ritt entfernt von Khyona. Im Talkessel liegt ein großer Felsbrocken, es ist ein Elfenstein, also bitte Vorsicht. Im realen Island ist dort ein kleiner Parkplatz, ein hölzerner Picknicktisch und der Beginn eines Wanderwegs, der in eine Schlucht hineinführt.

    Ein Stück den Hang hoch, bei den Felsen rechts ist das Grüne Tor

    Diesen Weg geht man etwa hundert Meter weiter, dann muss man sich scharf links wenden und den grün bewachsenen Hügel hochklettern, dort oben ist ein Felsen, der das Tor enthält. Dieses Tor ist nur zur Mittagszeit offen, also wenn die Sonne am höchsten steht. Torformel: Shi´karan ellswor wunyalish hiyanur fridaselik dragar xanthiar mutabel loram eydur shi´karan. Benutzung auf eigene Gefahr!

  • Das Blaue Tor

    Das blaue Tor – Auf der Halbinsel Vatnsnes auf der anderen Seite der Insel. Es ist ein einsam an der Küste stehendes Felsentor, einer der Durchgänge ist magisch. Es ist nur bei Flut offen, d.h. man bekommt nasse Füße oder muss durchs Meer waten, bis man das Tor erreicht hat.

  • Dort bei den Felsen befindet sich das Goldene Tor

    Das goldene Tor – Drei Kilometer außerhalb von Akureyri auf der Straße 1 nach Westen. Dort, schräg gegenüber des Campingplatzes Lonsa, ist ein Vogelschutzgebiet am Rande des Fjordes, in dem sich das felsige Tor befindet. Es ist nur in der Abendsonne offen.

    Das Schwarze Tor
  • Das schwarze Tor in Skaftafell am Wasserfall Svartifoss, eine halbe Stunde Fußmarsch von Besucherzentrum Vatnajökull entfernt. Die Basaltsäulen des Wasserfalls bilden das Tor, es ist nur um Mitternacht offen.

    Das Gelbe Tor riecht ziemlich nach Schwefel …
  • Das gelbe Tor – Námaskard in der Nähe des Sees Myvatn. Dort ist eine vulkanische Öffnung, die wie eine Eiterbeule aussieht, groß, als könnte man mit einem Karren hineinfahren. Schwefel färbt es gelblich, aber man findet auch weiße und bläuliche Gesteine dort. Da es heiß ist und nach Schwefel stinkt, ist dieses Tor unbeliebt. Es ist bei Sonnenaufgang offen.
  • Früher gab es noch ein weißes Tor, aber es wurde stillgelegt, weil ein Gletscher darübergewachsen war und es beim Durchgang zu einem tödlichen Unfall kam (ein Reisender war unter dem Gletscher eingequetscht)

12 Gedanken zu „Khyona-Schauplätze“

  1. Hallo Katja,
    Hier mal ein Kommentar von einem absoluten Lesemuffel 😁. Ich bin 38 und habe bisher vielleicht 10 Bücher gelesen. Ich bin ein totaler Fantasy-Fan und Khyona ist der absolute Hammer. Ich habe beim Lesen mitgefiebert und stellenweise Gänsehaut bekommen. Dieser Roman hat mich total in seinen Bann gezogen und ich freue mich schon riesig auf den nächsten Teil. 😉😉.

  2. Hallo Katja,
    Zu Khyona:
    Einfach WOW! So vielversprechend, wie das Cover ist, so toll ist auch das Buch! – Das Polarlicht in genau „meinen“ Farben – lila, blau, und wenn´s schon grün sein muss, dann bitte die von der smaragdenen, „kalten“ Seite
    Den Jungadler auf Wallfahrt nach Rom geschickt, hatte ich die Zeit, das Buch fast in einem Zug „aufzuessen“ – Der darf das Buch NACH mir lesen!
    Megaspannend, ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, tolle Charaktere, die klar gezeichnet sind – gleich, ob sie positiv berühren, Abneigung erzeugen. Lediglich ein Charakter, der wohl bewußt sich in der Lesermeinung umdreht.
    Wirklich gut gelungene Beschreibungen der Landschaft, ich habe mich förmlich selbst an dem einen oder anderen Ort verweilen sehen, sofort Bilder dazu in meinem Kopf.
    Praktisch kein Satz vergeht ohne dass die Spannung darin nachlässt.
    Es ist auch sehr schön, wie sich die Parallelwelten aufbauen und – ohne Kontakt zu haben – gegenseitig beeinflussen und verändern.
    Es drängt sich die Frage auf: WANN und wie geht es weiter?
    Es verlockt, Stifte, Pinsel, Farben und Untergrund zu holen und die im Kopf entstandenen Bilder zu realisieren!
    Svartifoss als Schwarzes Tor kam jetzt nicht ganz unerwartet, ebenso Námaskard als gelbes Tor und die Schlucht beim Althing. Mein „glattgebügelter See“ war allerdings Myvatn und nicht Thingvallavatn! – Lediglich, als Kari sich Andrik am Vulkan sitzend nähert, habe ich das Bild der Landmannalaugar vor meinem inneren Auge!
    Liebe Grüße Silke

    1. Liebe Silke,
      es freut mich total, dass der Roman auch dir als Islandkennerin gefallen hat! Mach das doch mit den Stiften und Pinseln, damit das, was du vor dem inneren Auge hast, real wird. Ich haue im Herbst in die Tasten, um Khyona 2 zu schreiben, es erscheint im Herbst 2019. Dauert leider noch ein bisschen, aber ich gehe nächste Woche schon in die Detailplanung.
      Viele Grüße,
      Katja

  3. Hi Katja,
    ich habe gerade gesehen, dass du wieder eine Kettenaltion machst. Voll katzig!!!😉 Ich finde es vor allem cool, dass es jetzt Drachenketten gibt. So eine wünsche ich mir schon mega lange. Da dachte ich mir: DA MUSS ICH MITMACHEN. Bewertet habe ich schon, hast du meine Adresse noch?
    LG Lija
    PS:Bei meinem letzten Kommentar habe ich mich verschrieben. Es sollte :„Alles noch viel besser vorstellen“ heißen, ich habe aus Versehen nich anstatt noch geschrieben.

  4. Hi Katja,
    Khyona ist soooooo schön!!!❤️ Man kann sich richtig gut in das Buch hineinversetzen, und dank der Zusatzinfos kann man sich alles nich besser vorstellen. Ich mag Maéva am liebsten, ich stelle Sie mir so nett und schön vor. Ich habe das Buch gleich nach dem Lesen bei Amazon -natürlich mit ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️5 Sternen bewertet und eine Rezension geschrieben (als Lija)- bewertet und habe keine Beschwerden bei Bekannten, die es ebenfalls gelesen haben gehört. Mein Vater hat es mir nach dem lesen gleich wieder weggenommen 🙄, er findet sein Buch nicht so gut und hat deswegen meine Urlaubsbibliothek (Ruf der Tiefe, Khyona, Woodwalkers 5, ja, ein Urlaub nur mit Büchern von dir 🙃😉 RdT und Khyona zum ersten Mal gelesen, WoWas 5 zum 4. ❤️Mal) gelesen. Alle soooooooooooooo super!!!
    Ich liebe deine Bücher und deinen Schreibstil!
    LG Lija

    1. Liebe Lija,
      ein Urlaub nur mit meinen Büchern? Wow, du bist echt der Hit, und deine Rezension ist toll geworden (man merkt, dass du schön Übung hast!). Wie schön, dass dir der Roman gefallen hat. Klar habe ich deine Adresse noch, und dein Drachenanhänger macht sich noch heute auf den Weg zu dir.
      Viele Grüße,
      Katja

  5. Liebe Katja,
    ich habe Khyona gelesen und fand es richtig toll .Wird es auch einen zweiten Band geben?Ich fände es toll.
    Liebe Grüße von Majken

    1. Liebe Majken,
      das freut mich total, dass es dir gefallen hat! Ja, es wird im Herbst 2019 einen zweiten Band geben, den muss ich in diesem Herbst noch schreiben.
      Viele Grüße,
      Katja

  6. Liebe Katja,
    ich bin begeistert! Diese schönen Bilder machen das Leseerlebnis noch viel eindrucksvoller. Man kann sich das alles so gut vorstellen. Auch die Karte ist wirklich eine geniale Idee!!!

    Herzlichen Dank dafür und liebe Grüße
    Solveig / Siraelia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.