Archiv der Kategorie: Daresh – Die Welt

Über die Welt Daresh

Jeder Mensch auf Daresh gehört von Geburt an zu einer der vier Gilden (Feuer, Wasser, Erde und Luft). Sie prägen sein ganzes Leben: Was er ißt, womit er seinen Lebensunterhalt verdient, wen er anbetet, in welcher Gegend er lebt, mit wem er verbündet und verfeindet ist. Seine Gewohnheiten, Rituale und ererbten Fähigkeiten (wie zum Beispiel, Metalle in der Erde spüren zu können). Daher ist es auf Daresh selbstverständlich, einen „Gildenbruder“ wie einen nahen Verwandten zu behandeln und ihm Gastrecht zu gewähren, auch wenn man ihn noch nie gesehen hat. Die wenigen Menschen, die mit ihrer Gilde im Streit liegen, sind Außenseiter und schlagen sich als Streuner und freie Söldner durch. Über die Welt Daresh weiterlesen

Daresh-Karte

Leider war hat der Verlag aus Kostengründen entschieden, keine Karte in die Daresh-Bücher hineinzudrucken. Doch natürlich hatte ich selbst eine Karte für die Planung – hier ist sie! Viele Details fehlen noch… aber für einen Überblick eignet sie sich ganz gut.

Die vier Gilden

Erd-Gilde

Friedfertige, manchmal etwas bornierte Menschen, die von den anderen Gilden verächtlich „Blattfresser“ genannt werden, weil sie sich ausschließlich vegetarisch ernähren. Sie leben bevorzugt unter der Erde und können sehr viel besser im Dunkeln sehen als andere Menschen. Zu ihren Tricks gehört, sich durch blitzschnelles Eingraben in lockerer Erde „unsichtbar“ zu machen, wenn Gefahr droht. Zu ihren traditionellen Handwerken gehört unter anderem das Verarbeiten von Holz, die Zucht von Dhatlas (den Reptilien, die in Daresh als Reittiere benutzt werden) und die Ernte eßbarer Blätter und anderer nützlicher Gewächse. Zu ihrem Ehrenkodex gehört, keine lebende Pflanze zu töten, deshalb verarbeiten sie nur abgestorbene Bäume. Zu ihren Fähigkeiten gehört, dass sie die Aura von Bäumen spüren können und eine besondere Form der Verständigung mit Pflanzen haben. Die meisten Mitglieder der Erd-Gilde leben in Alaak. Verbündet sind sie mit den Hirschmenschen. Die vier Gilden weiterlesen

Provinzen

Alaak

… ist die Provinz der Erd-Gilde und auf den ersten Blick ein angenehmer Ort, waldreich, schattig und kühl, mit Lichtungen, auf denen man lagern kann, und lockerem dunklem Boden. Doch die Einheimischen, die in den Dörfern und den wenigen größeren Orten wie Canda, Ekaterin und Arcosantis leben, kennen auch die Gefahren dieser Gegend: Zum Beispiel Lanzenbäume, gegen deren durchsichtige, gerade mal daumendicke Stämme man auf keinen Fall versehentlich stoßen sollte. Denn dann kommt der ganze Stamm, der zehnmal so hoch werden kann wie ein Mensch, wie eine glasharte Lanze auf einen herunter. Oder die Blitzranken, die während des Frühlings im Lixantha-Dschungel zur Gefahr werden, weil sie so schnell wachsen und dabei so viel Nahrung benötigen, dass man im Schlaf überwuchert und von den Wurzeln angezapft werden kann. Im westlichen Alaak breitet sich der Weiße Wald aus, der etwa einen Umfang von sieben Tagesreisen hat. Provinzen weiterlesen

Personen

Rena

Zu Beginn des ersten Bandes ist Rena ke Alaak fünfzehn Winter alt. Sie gehört zur Erd-Gilde, ist darüber aber nicht besonders begeistert – die Feuer-Gilde fasziniert sie, nicht zuletzt deswegen, weil sie in einen Schmiedelehrling verliebt ist. Ihre Eltern waren nicht sehr liebevoll, und sie gaben sie und ihren Bruder schon früh zu Verwandten in die Lehre. Rena soll bei ihrem Onkel Fordas die Kunst des Holzschnitzens lernen. Rena ist zierlich gebaut und hat kurze (später schulterlange) hellbraune Haare. Sie ist zunächst ein wenig schüchtern und eher unscheinbar, erweist sich aber als einfallsreich und mausert sich zu einer geschickten und auf ganz Daresh verehrten Vermittlerin. Von ihrer Neugier wird sie erst böse in Schwierigkeiten gebracht, doch ihre ungewöhnlichen Ideen verändert ganz Daresh. Zu den Halbmenschen hat sie ein ganz besonderes Verhältnis; „Frau der tausend Zungen“ wird sie von ihnen genannt, weil sie als einziger Mensch ihre Sprachen versteht.
Personen weiterlesen