Zur Kultur von Isslar

Hier findet ihr Zusatzinfos über die Kultur von Isslar – eine Liste der Mondphasen, der Götter und Geysire sowie eine Übersicht über die Währung. Viel Spaß beim Stöbern!

Namen

Die normalen Bewohner werden benannt nach der Mondphase ihrer Geburt, deshalb wird der Nachname Mondname genannt. Einen weiteren Nachnamen gibt es nicht. Es gibt insgesamt 8 Mondphasen, und es verrät angeblich bestimmte Eigenschaften und Geschicke, wenn man in einer bestimmten Mondphase geboren wurde. Vollmond gilt als besonders glückbringend, Neumond eher als ungünstig. Maeva ist im Sommer-Vollmond geboren worden, das ist ungewöhnlich und etwas besonderes, weil der Sommer so kurz ist. Auch deshalb mögen sie die Leute, sie verheißt Glück für ganz Isslar.

Bei den Fünf Familie wird der Familienname dem Mondnamen nachgefügt. Die Mitglieder der herrschenden Familien haben keinen Mondnamen, sondern einen Dynastie-Namen, zur Zeit herrscht die Jarlan-Dynastie.

Thalim  –  Vollmond

Lirim –  Großer abnehmender Mond

Ulim  – kleiner abnehmender Mond

Cilim – Mondsichel abnehmend

Mar – Neumond

Wymar – Mondsichel zunehmend

Umar –   kleiner zunehmender Mond

Caymar – Großer zunehmender Mond

Die Fünf Familien

Sie alle wohnen unter den Sturmbögen:

  • Thordar – sehr traditionsreiche Familie, sehr gut darin, Wind und Wolken zu beeinflussen. Zahlreiche Großtaten in den letzten zweihundert Jahren, aber zum Teil heillos zerstritten. Pflicht und Ehre werden groß geschrieben, der Dienst an der Stadt wird wichtig genommen in dieser Familie, Gefühle dagegen gelten als überschätzt. Magnus Thordar ist der Kommandant der Eiswache, andere Thordars tun auf See Dienst, wo sie mit ihrem Talent Schiffe antreiben.
  • Fjellkar – sehr gut darin, Schnee und Eis zu beeinflussen, aber auch eng verbunden mit dem Nordlicht. Diese Familie hat schon ein paar hervorragende, vernünftig-kluge und gleichzeitig magisch begabte Berater und Beraterinnen hervorgebracht, in letzter Zeit aber geschwächt dadurch, dass sich Maévas Bruder Haakon auf die Seite der Rebellen gestellt hat. Ist unter strenger Beobachtung und hat die rote Schneeflocke an der Tür.
  • Akurimagische Tüftler, zuständig für Technologie aller Art. Die Akuri haben sich besonders mit den Sturmbögen beschäftigt und deren Wartung, denn es ist nicht genau bekannt, wie sie funktionieren. Bei Störungen – manchmal geraten sie in ein Flimmern und bleiben stecken – werden sie zuerst gerufen. Zwei von ihnen wurden zu Silberfalken, einer wurde von einem Vorfahren einen unfähigen Tüftler hat die Fürstin mal im Affekt töten lassen, er ist einer der weniger gefährlichen Silbergeier geworden (wirkt eher planlos und bequem). Sie haben oft blonde oder rötliche Haare und meist ein nettes Lächeln. Ihr Symbol an der Tür der Burg ist eine auf der Seite liegende Acht.
  • Reykan – Sie sind besonders gut darin, flüssiges Wasser zu beeinflussen, gebieten über Wasserfälle und Flutwellen. Die Reykans gelten als die kommende Familie und haben sich, auch durch geschickte Intrigen, eine Menge Macht und Einfluss erobert. Auch von ihnen gibt es einige sehr bösartige und leider langlebige Silbergeier.
  • Vikanes – die fünfte Familie ist diejenige, die die Vulkane und das Feuer beherrschen kann. Sie ist allerdings fast ausgestorben, sie besteht nur noch aus einem Onkel namens Lorris, dessen Fähigkeiten eher schwach sind, und Andrik. Er ist das letzte magisch begabte Mitglied, deshalb wird er auch gedrängt, Nachwuchs zu zeugen, damit seine magische Linie nicht ausstirbt. Die Fürstin sucht schon seit langem einen Weg, diese Familie zu „zähmen“, denn deren Mitglieder sind die einzigen, vor denen sie Angst hat. Auch die Eiswache wagt sich nicht an sie heran. Einmal hat eine Fürstin einen Vorfahr von Andrik verwarnen lassen, doch Andriks Großmutter hat die rote Schneeflocke aus Metall einfach beiläufig abgenommen, in der Hand schmelzen lassen und weggeworfen. Seither ist Ruhe.

Währung

Eiskar sind die größeren Geldstücke, sechseckige Silbermünzen.

Flokar sind die kleineren, ebenfalls sechseckige Geldstücke aus Kupfer, fünfzig Flokar = 1 Eiskar

Ein gutes Pferd kostet dreißig Eiskar, für drei Flokar bekommt man ein reichhaltiges Abendessen mit , für zwei Eiskar 20 Flokar einen guten Umhang.

Anstelle von „Kohle“ Mäusen etc. sagt man dort, jemand hätte viele Flocken.

 

Religion

Es gibt zwei göttliche Geschwister, ein mächtiges Paar, geboren aus der Erde und dem Himmel. Diesen beiden wird in großen Zeremonien geopfert. Sie sind in verbotener Liebe zu einander entbrannt und haben gemeinsam ein Kind gezeugt, das missgestaltet und boshaft ist, denn auch bei den Göttern ist es Geschwistern verboten, miteinander das Lager zu teilen.

  • Sigurd – Er ist wilde Energie, pure Kraft, heiß und leicht zu erzürnen. Er bewundert Mut und Stärke. Die Bewohner von Isslar müssen sich bewähren, um seine Gunst zu gewinnen. Großzügig, aber auch stolz und stur. Er ist zuständig für die gefährlichen, zerstörerischen Geysire. Seine Wut bringt Naturkatastrophen.
  • Elin – Sie ist die Göttin des Schnees und der Kälte und des fließenden Wassers. Etwas sanfter als ihr Bruder, sie spricht für die Erdenwesen und bringt ihn dazu, ihn seiner Sturheit einzulenken. Sehr hartnäckig, gelegentlich heiter. Sie zuständig für die Geysire, die Glück und Schönheit bringen. Wer sie erzürnt, den verlässt das Glück oder die Liebe verwelkt. Wenn sie jemanden umbringt, dann mit der eisigen Umarmung der Kälte.
  • Elz – Er ist noch ein Kind, aber schon boshaft und hinterhältig. „Bewahre mich vor Elz!“ ist dadurch eine gängige Redensart, und man schützt sich davor, indem man die Schutzgeste macht, Zeigefinger und Mittelfinger gleichzeitig gekreuzt. Er hat keine eigenen Geysire, aber er ist zuständig für alltägliches Unglück, das einem zustößt, und den Verrat von Freunden.
  • Halbgott Galdur Sigurdsson, gezeigt von Sigurdur mit der Menschenfrau Inga, nachdem er und Elin sich gestritten hatten. Er ist stark und edel und hilft gerne den Menschen, wofür ihn sein Vater schon einmal bestraft hat. Elin und Sigurdur streiten ständig über ihn, Elin ist noch immer eifersüchtig und hat arrangiert, dass Inga nie wieder Liebe findet und in einem Schneesturm umkommt. Er lässt kein schlechtes Wort über seinen Sohn zu und ist untröstlich, als sein Halbgottsohn stirbt.

 

Geysire

In Isslar gibt es deutlich mehr Geysire als im realen Island. Die meisten Geysire befinden sich in der Gegend um Khyona, aber es gibt auch einige weniger bekannte in anderen Gegenden der Insel.

Bylgjadans (Wellentanz)

Bricht ca. alle 20 Stunden aus, das Wasser schießt nicht einfach in die Höhe, sondern wogt auf sehr elegante Weise auf und ab, mit etwas Fantasie sieht es aus, als tanze das Wasser. Der Ausbruch dauert eine halbe Stunde. Angeblich verleiht es Schönheit, wenn man von der Gischt berührt wird. Die meisten Frauen waren schon mal dort, viele mehrmals, aber nicht bei allen hat es etwas geholfen ..

Ist ein ganzes Stück weg in der Gegend des Strokkur, d.h. es ist eine mehrtägige Pilgerreise von Khyona aus.

Flugafengur (Fliegenfänger)

Springt nur alle paar Tage, nur kurz. An seinem Ufer leben viele kleine Fliegen, die im Licht schimmern und nachts bläulich leuchten. Von den Fliegen, die bei den seltenen Ausbrüchen unweigerlich sterben, ernähren sich dann Bakterien, die in ihm wohnen und halten dafür das Wasser sauber. Da die Fliegen kleinen Juwelen gleichen, heißt es, dass die Gischt einem Reichtum verleiht.

Hunangbrugg (Honiggebräu)

Springt alle sieben Stunden, ähnelt aber in der Farbe des Gesteins und angeblich auch dem Geruch Honig mit etwas Schwefel darin. Gilt als glückbringender Geysir und wird z.B. von Menschen aufgesucht, die sich ein Kind oder einen guten Ehepartner wünschen. Regelmäßige Opfergaben (Brennivin, Kräuter, Blüten) sollen helfen.

Rógberinn (Flüsterer)

Sein Teich hat ein sattes Türkis, er bricht alle 10 Minuten aus, aber nur ganz klein. Dabei klingt es, als würde er einem Märchen erzählen. Elfen verbringen teilweise ganze Tage da, um die geheimnisvollen Sagen zu dokumentieren. Sie erzählen sie sich anschließend weiter und schmücken sie mit eigener Fantasie aus.

Véfréttvatn (Orakelwasser)

Bricht sehr unregelmäßig aus, manchmal nach drei Stunden, manchmal nach einer Stunde oder 24 Stunden. Wird gerne als Orakel/ Entscheidungshilfe genutzt. Man sagt bspw. „Wenn du jetzt ausbrichst, trenne ich mich von meinem Mann“ Und dann liegt es am Véfréttvatn.

Svartur (Schwarzer Geysir)

Verbotener Geysir. Das Wasser ist schwarz, die Gischt grau. Es soll Unglück bringen, von der Gischt berührt zu werden, ein Unglück, das sich auf die Siedlung ausdehnt und sozusagen „ansteckend“ ist, deshalb ist es auch verboten, dorthin zu gehen. Der Legende nach soll die kleine Tochter der Göttin Elin hineingestürzt und gestorben sein, seither ist der Ort verflucht.

Drekihöfuð (Drachenkopf)

Springt ziemlich regelmäßig alle zwölf Stunden, sehr heftige Eruption mit sehr heißem Wasser. Das Gestein um den Geysir hat mit etwas Fantasie die Form eines Drachenkopfes, wobei das heiße Wasser sich direkt an den Nüstern befindet. Die meiste Zeit atmet der Drache einfach kleine Wölkchen aus, aber einmal am Tag lässt er alles raus, was geht. Er ist der Geysire, der dazu verwendet wird, Gefangene zu töten. Es ist kein angenehmer Tod! Der Geysir ist üblicherweise gemieden. Die Leiche des Getöteten wird anschließend herausgefischt und mit einem rituellen Fluch in eine tiefe Schlucht in der Nähe geworfen.

Lækninglind (Heilungsquelle)

Wenn man es wagt und trotz der Gefahr, dass er gleich ausbricht, nah rangeht und sich schnell eine Tasse abschöpft und trinkt, heilt dies angeblich jede Erkältung (man kann davon aber auch einen Hautausschlag bekommen, denn schwefelhaltig). Gelblich-grünes Gestein umgibt den Rand.

Bleikurpiss (Rosapisse)

Springt schon seit dreißig Jahren nicht mehr, ist eigentlich nur noch ein heißer Teich und wird deshalb von den ansässigen Gnomen als Toilette benutzt. Durch die darin enthaltenen Stoffe, wird das Wasser ganz rosa.

 

163 Kommentare

  1. Hallo liebe Katja

    Ich habe gestern den 2. Band dieser tollen Reihe gelesen und war so traurig das es wohl keinen 3. Band geben soll ( vielleicht kommen ja noch paar Verkaufszahlen da zu das sich der Verlag seine Meinung noch mal ändert ?) habe auch meinen Freunden sofort gesagt sie sollen sich diese Reihe auch kaufen. Ich bin auch erst auf diese tolle Reihe gekommen, weil ich zu erst Woodwalker gelesen habe und dann seawalker und weil ich diese Reihe schon so toll fand habe ich gedacht-lese ich doch mal Khyona- und habe mich sofort verliebt.

    Ich habe aber auch noch ein paar Fragen zu Khyona:

    1. ich bin in der Mondphase Umar geboren und würde gerne wissen ob ich in einer der 5 Familien bin, ich bin sehr Sturköpfig und wenn ich was will dann höre ich erst auf wenn ich fertig bin. Ich bin eine Person die nicht schnell vertraut und auch gerne mal alleine ist, habe aber trotzdem eine sehr große Freundesguppe

    2. wie geht es weiter mit Kari und Andrik?

    3. wird Alice auch das Talent der Thordans bekommen?

    4. werden es Ella und Lyla erfahren wi Kira wirklich war?

    5. wird John auch wieder zurück nach Khyona kommen?

    LG Matea

    Antworten
    • Liebe Matea,
      das finde ich supercool, dass dir Khyona so gut gefällt! Und echt lieb von dir, dass du es deinen Freunden empfiehlst, das hilft auf jeden Fall. Zu deinen Fragen: Ich könnte mir gut vorstellen, dass du zur Familie Vikanes gehören würdest. Kari und Andrik bleiben zusammen, und Andrik bringt es tatsächlich fertig, sie im realen Island zu besuchen. Ich bin noch nicht ganz sicher, ob Alice auch das Talent der Thordars hat oder ob Kari ihren Freundinnen noch die Wahrheit sagt (ich glaube schon), aber ich bin sehr sicher, dass John nochmal zurückkehrt nach Khyona!
      Mit magischen Grüßen,
      Katja

      Antworten
    • Hi Matea, mir geht es einfach genauso als ich es gelesen hab, gab es aber leider noch nicht teil 2. Als er aber da war, wurde er sofort gekauft. Khyona sind meine Lieblingsbücher und meine Freundinnen haben es auch gelesen, weil ich so geschwärmt habe ^^. Ich finde es voll krass, dass deine Persönlichkeit meiner so ähnlich ist und ich wie du in der Mondphase Umar geboren bin. Ich hab auch in den Ferien khyona wieder gelesen, weil es so toll ist.<3

      Antworten
  2. Hallo Katja oder auch Sabine (ich hoffe, ich darf Sie beim Vornamen nennen, wenn nicht, tut mir leid),

    ich habe gerade Khyona 2 fertig gelesen und war sehr enttäuscht, als ich hier erfahren habe, dass es keinen dritten Band gibt. Ich würde mich aber wirklich sehr über noch eine Erzählung freuen, wie es mit Kari und Andrik, aber auch Alice, John oder Maéva weitergegangen ist. Ich habe aber noch ein paar Fragen und würde mich freuen, wenn sie diese mir beantworten würden. ?

    1. Welchen Mondnamen hat Alice?

    2. Hat Alice so wie Kari das Talent der Thordars geerbt?

    3. Erfahren Ella und Leyla noch, dass es Isslar gibt?

    4. Hat sich Magnus Thordar nach seinem Tod in einen Silberfalken oder einen Silbergeier verwandelt? Denn, einerseits war es ja ein “Unfall”, da Kari, etc. ihn nicht sterben lassen wollten, andererseits hat im Prinzip die Welle von Daro ihn ja umgebracht.

    Ich habe außerdem gesehen, dass Sie anderen Leuten gesagt haben, welche der fünf Familien zu ihnen passen würde, nachdem diese sich kurz beschrieben haben. Ich wollte fragen, ob Sie das bei mir auch tun könnten. Sie müssen natürlich nicht – nur wenn Sie Zeit und Lust haben!
    Falls Sie möchten, hier meine Beschreibung:
    Ich bin durchschnittlich groß (also für mein Alter), habe Brustlänge, dunklere braune Haare, dazu im Kontrast aber eine relativ helle Haut und blau-graue-grüne Augen. Zudem würde ich behaupten, relativ schlank zu sein. Mehr von meinem Aussehen möchte ich hier nicht beschreiben, ich hoffe, das ist okay. Mein Lieblingselement ist denke ich das Eis (falls es dazu zählt), aber zu meinem Charakter passt vermutlich das Feuer (ich bin zum Teil leider sehr aufbrausend) und die Erde (ich bin meistens gerecht und ich finde dieses Element passt zu der Eigenschaft).

    Ich würde mich freuen, wenn Sie mir dazu sagen würden, was zu mir passt, Sie müssen das aber natürlich auch nicht!

    Ganz viele Grüße,
    Anna Wymar R.

    Antworten
    • Hi Anna,
      ich finde es auch schade, dass es keinen Band 3 geben wird, aber so ist das nun mal im Verlagsgeschäft. Wenn die Verkaufszahlen wahrscheinlich nicht hoch genug sind, war´s das. Das mit der Erzählung kann ich mir aber gut vorstellen. Zu deinen Fragen: Alice hat den Mondnamen Caymar, was gut zu ihrer starken, kämpferischen Persönlichkeit passt. Ob Ella und Leyla noch die Wahrheit erfahren, weiß ich noch gar nicht, ich könnte es mir aber vorstellen. Und Magnus Thordar ist tatsächlich zu einem Silberfalken geworden, doch niemand weiß, wo der hingeflogen ist, er hatte wohl keine Lust, Fürsten zu beraten. Mir scheint übrigens, du könntest eine Vikanes sein, wenn das für dich okay ist.
      Viele Grüße,
      Katja

      Antworten
  3. Liebe Katja,
    ich bin ein großer Fan von Khyona. Es ist jetzt auf Platz 1 bei meinen Büchern und ich würde mich sehr freuen, wenn es noch einen 3.Teil geben würde. Khyona ist einfach fantastisch geschrieben!
    Aber ich habe noch 2 Fragen:

    1.Welcher Charakter und welche der 5 Familien würde am besten zu mir passen? Ich bin Mondphase Caymar und mein Element ist das Wasser und Eis. Ich bin aber einen ziemlich kleinen Freundeskreis und nicht alle können mich leiden.

    2.Wird Alice ,falls es einen 3.Teil gibt, auch mehr vorkommen und mit nach Khyona?

    Möge Elin bei Ihnen sein,
    Julia Caymar

    Antworten
    • Liebe Julia,
      das freut mich total, dass du Khyona so magst! Ich liebe den Roman auch sehr, habe mich aber schweren Herzens zusammen mit dem Verlag entschieden, keinen 3. Teil zu schreiben, sondern einen ganz neuen Fantasyroman zu schreiben (das mache ich ab nächster Woche). Vielleicht schreibe ich mal eine Erzählung über die weiteren Erlebnisse von Andrik und Kari. Oh, Caymar ist ein starkes Mondzeichen, du bist wahrscheinlich entschlossen und kreativ, aber auch eigenwillig. Wahrscheinlich wärst du eine Reykan.
      Mit magischen Grüßen,
      Katja

      Antworten
  4. Sommerwohl Katja!, ich habe gerade den 2. Band von khyona fertig gelesen und bin faszienierd, von der Vielfalt von den Ideen die du hineingepackt hast. Beide Teile sind jetzt einer meiner Lieblings Büchern :).
    Es beeindruckt mich wie gut du Gedanken und Gefühle ausdrücken kannst (auch in wood/seewalkers)
    Würde mich echt freuen falls noch ein 3. Band rauskommt.
    Noch ein paar fragen:
    Wegen der Mondphase, ich bin bei zunehmendem Mond geboren, was heißt das jetzt genau? Bin ich Caymar oder Umar? Wo ist da der Unterschied?
    Wie bist du auf die Idee gekommen dieses Buch zu schreiben?
    Haben auch die Menschen aus der unterstadt die Nachnamen nach der Mondphase oder nur die in der Oberstadt?
    Was war dein aller erstes Buch das du geschrieben hast?
    Wer ist dein Lieblings Charakter in Woodwalker, Seewalker und Khyona?
    Würde mich eisig freuen wenn du antwortest
    Vivienne

    Antworten
    • Hi Vivienne,
      sehr bald (am Sonntag) stelle ich ein Video online, in dem du miterleben kannst, wie Khyona enstanden ist (inklusive Idee)! Alle Menschen in Isslar haben Mondnamen, aber nur wenige (die Adligen) haben richtige Nachnamen. Bei dir würde einer der Gelehrten festlegen, in welcher Phase du genau geboren bist, die Übergänge sind fließend (die Mondgröße wird nicht vermessen oder so). Ich sagen also einfach mal, du bist Caymar. Meine Lieblingsfigur in Khyona ist Andrik, in Seawalkers Shari und in Woodwalkers Carag. Mein allererstes veröffentlichtes Buch hieß “Der Verrat der Feuer-Gilde” (kommt nächstes Jahr neu heraus).
      Mit magischen Grüßen,
      Katja

      Antworten
  5. Hallo,
    wir haben ein paar Fragen:
    1. Wie würde ihr Mondname lauten?
    2. Wird es in Zukunft mehr Ketten geben (z.B. Windwalkers, das sicher-tolle Buch, das sie gerade schreiben/planen …) , oder von Büchern, die es schon gibt, wenn sie beliebter werden (wie Ruf der Tiefe oder Vulkanjäger)?
    3. (eeeeeetwas unnötig, aber egal) was ist ihr Lieblingslied?
    4. (tut uns leid für diese komischen Fragen…) Sind sie ein Ananas-auf-Pizza-Mensch?
    5. (Eine nicht ganz so seltsame Frage hoffetlich) An welche Adresse soll man Leserbriefe schicken?
    Liebe Grüße,
    Hähnchen und Lauch (Johanna und Laura)

    Antworten
    • Hi Laura und Johanna,
      ja, ich habe gerade eine neue Khyona-Kette entwickelt (mit Schneeflocke) und die Windwalkers-Kette plane ich gerade. Bei Vulkanjäger könnte ich Lava-Brocken verlosen, von denen habe ich noch einige (vom Ätna) 🙂 Mein Lieblingssong wechselt oft, aber im Moment ist es gerade “The Fire still burns” von Russ Ballard. Bei Ananas auf Pizza wird mir leider übel, ich nehme lieber Pilze. Meine Adresse findet ihr hier: https://www.katja-brandis.de/kontakt/
      Mit lauchigen Grüßen,
      Katja

      Antworten
  6. Sommerwohl liebe Frau Brandis
    Ich habe beide Khyona Bände gelesen und bin auch bei allen Wood- und Seawalker auf dem neusten Stand ich habe 2 Fragen
    1:welch Eigenschaften sagt man dem großen apnememden Mond zu?
    2.Kommen Maéva mit John zusammen?
    PS:Ich weiß das bisher kein Dritter Khyona geplant ist würde mich aber sehr darüber freuen
    PPS:könnten sie eine Figur nach mir bennenen
    LG Simon Lirim

    Antworten
    • Hi Simon,
      oh, wie cool, dass du beide Khyona-Bände gelesen hast! Ich denke gerade darüber nach, einen Khyona Band 3 zu schreiben, mal schauen was daraus wird. Mit wem Maéva zusammenkommt, sage ich natürlich nicht und leider kann ich auch keine Figur nach dir benennen. Zu Lirim: Großer abnehmender Mond – optimistische, oft sehr kreative und begeisterungsfähige Menschen, die nie einen Freund im Stich lassen würden. Es fällt Lirim-geborenen allerdings nicht immer leicht, stark zu sein oder optimistisch in die Zukunft zu blicken.
      Viele Grüße,
      Katja

      Antworten
  7. Hi Katja,
    irgendwie kapiere ich das mit dem großen und dem kleinen Mond nicht. Wo ist denn der Unterschied? Ich bin genau bei Halbmond geboren (zunehmend) was bin ich denn dann?

    Antworten
    • Liebe Emma-Sofie,
      sorry, dass ich erst jetzt antworte … gute Nachrichten, mit Halbmond zunehmend bist du Caymar (großer zunehmender Mond)! Das ist das Zeichen von Andrik, ein sehr starkes Zeichen.
      Viele Grüße,
      Katja

      Antworten
  8. Hallo Katja,

    weist du vielleicht wie man seine Mondphasen herausfinden kann?
    Ich liebe Khyona und lese beide Bände gerade zum zweiten Mal.

    Viele Grüße
    Laura

    Antworten
    • Hallo Laura,
      Freut mich, dass dir Khyona so gut gefällt! Such für die Mondphasen einfach mal bei Google nach einem Mondphasen-Rechner, da kannst du dann einfach deinen Geburtstag eingeben und erfahren, welche Mondphase da gerade gewesen ist.

      Viele Grüße,
      Sabine

      Antworten
  9. Hi Katja, Sabine,
    ich habe Kyona zu Weihnachten und Ostern bekommen und wollte es erst gar nicht lesen, aber da mit mangels Lesestoff in letzter Zeit langweilig wurde habe ich es doch gelesen und bin sehr froh darüber großes Lob an dich Katja.
    Aber ich habe noch 2 Fragen:
    1. Ich heiße Wymar mit “Nachnamen” was sind die Eigenschaften?
    2. Kannst du mir ein paar Leute mit dem Namen Wymar nennen?
    Lg Lucy Wymar

    Antworten
    • Hi Lucy,
      wie schön, dass dir langweilig war, sonst hättest du Khyona vielleicht nie ausprobiert! Wymar, die zunehmende Mondsichel, ist ein starkes Zeichen (man sagt ihnen nach, tatkräftig zu sein, etwas aus sich zu machen und auch anderen zu helfen, sich weiterzuentwickeln). Svendur Wymar hat gemeinsam mit Jisha Ulim Thordar die Rebellion der Fünf Forderung angezettelt, er war ein intelligenter und charismatischer Hitzkopf. Johann Wymar, Solas Vater, wird als gewöhnlicher Bürger in den Rat gewählt. Leider ist auch Cecilys verbannte Großmutter eine Wymar: Sigrún Wymar Lindström.
      Viele Grüße,
      Katja

      Antworten
  10. Was sind die Eigenschaften von Umar

    Antworten
    • Hi Sio,
      Umar, der kleine zunehmende Mond, ist ein eher schlechtes Omen, die Träger dieses Mondnamens gelten als vorsichtig und nicht sehr selbstsicher, werden keinen Reichtum erwerben und wenig Gunst der Götter im Leben haben (sie müssen also lernen, sich zu behaupten), dafür gelten sie als freundlich, kompromissbereit und manchmal von körperlich gefälliger Statur.
      Viele Grüße,
      Katja

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.